Schnurlose Telefone sind eine feine Sache. Man kann sich sehr schnell daran gewöhnen, ohne Kabel, das die Bewegungsfreiheit stark einschränkt, in der ganzen Wohnung herumzulaufen und dabei zu Telefonieren. Doch dieser neu gewonnene Luxus hat auch einen Nachteil. Ein schnurloses Telefon stellt eine Strahlungsquelle im Haus dar. Es ist zwar nicht wissenschaftlich bewiesen, aber eine Garantie kann niemand geben.

Strahlungsarme Telefone: die Strahlungswerte

telefon

Weniger Strahlen beim telefonieren (c) Joachim Kirchner / pixelio

Wer aber trotzdem auf ein schnurloses Telefon nicht verzichten will, sollte auf den Strahlungswert, die so genannte spezifische Absorptionrate, SAR, achten.
DECT Telefone senden von ihrer Basisstation aus Strahlen, die auch vor Wänden nicht Halt machen. Deshalb muss man aber nicht gleich auf ein schnurloses Telefon verzichten, auch wenn man den ganzen Tag diesen Strahlen ausgesetzt ist. Auf www.schnurlostelefon.de gibt es eine große Auswahl an Modellen die den Strahlungswert nicht überschreiten, bzw. sogar als besonders Strahlungsarm gelten. Pro Kilogramm Körpergewicht darf der SAR Wert 2 Watt nicht überschreiten.

Strahlungsarme Telefone selbst testen

Welche Modelle der Norm entsprechen und von welchen Sie besser die Finger lassen sollten können Sie direkt auf www.schnurlostelefon.de nachlesen.
Die Strahlung von Schnurlostelefonen ist aber in jedem Fall wesentlich geringer als bei jedem herkömmlichen Handy. Bei modernen Geräten wird die Sendeleistung, wenn das mobile Teil in der Basisstation, steckt abgeschaltet.

Strahlungsarme Telefone auf Knopfdruck

Weiterhin sind einige Modelle in der Lage, auf Knopfdruck die Strahlung zu verringern. Das bedeutet aber, dass eine geringere Reichweite zur Verfügung steht. Wer in einer normalen Wohnung wohnt, ist auf maximal 300 m Reichweite nicht angewiesen und kann Geräte mit verminderter Leistung und damit auch mit wesentlich geringerer Strahlung. Manche Geräte reduzieren die Sendeleistung auch automatisch bei gutem Empfang, damit wird die Strahlenbelastung reduziert ohne Empfangsqualität einzubüßen, dies lässt sich auch mit einem PC Computer nachprüfen.

Mehr zum Thema Kommunikation in unserer Bibliothek: