In der heutigen Zeit gehört es fast zum guten Ton, dass den Kunden die Möglichkeit offeriert wird, bargeldlos zu zahlen. Für Kunden bietet das den Vorteil, nicht viel Bargeld dabei haben zu müssen und auch größere Anschaffungen mit der EC-Karte zahlen zu können. Unternehmen bietet der EC-Cash die Möglichkeit, das Geld abbuchen zu können. Hierbei gibt es zwei Bezahlvorgänge: Das Lastschriftverfahren und die Bezahlung mit der PIN-Nummer.

Überschaubare und planbare Kosten für Unternehmer
Ein elektronischer Bezahlvorgang wird gerade von Jungunternehmen gescheut, denn diese fürchten die hohen Gebühren des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Dabei bietet ein elektronischer Bezahlvorgang heute kaum mehr Anschaffungskosten, wenn man die Möglichkeit nutzt, die einige Unternehmen bieten: Kurze Vertragslaufzeiten für die Miete, kleine Gebühren und die Sicherheit, dass kein potentieller Kunde das Geschäft verlässt, weil ein elektronischer Bezahlvorgang nicht möglich ist.

EC-Karte

EC-Karten sind ein als Zahlungsmittel für Unternehmen Pflicht (c) Klicker / pixelio.de

Maximum an Komfort
Hier sind mobile Lesegeräte für EC-Karten eine ideale Möglichkeit, den Kunden ein Maximum an Komfort zu bieten und die eigenen Kosten gering zu halten. Das Prinzip ist einfach: Pro Monat wird eine Terminalmiete berechnet. Eine gewisse Anzahl von Transaktionen ist kostenfrei und jede weitere Transaktion kostet lediglich einen geringen Betrag. Die Kosten für das Lesegerät und die anfallenden Gebühren können zudem steuerlich geltend gemacht werden. So steigert das Unternehmen seine Attraktivität und generiert Umsatz, der verloren gehen würde, wenn das mobile Lesegeräte für EC-Karten nicht zur Verfügung steht.

Ideal für Einsteiger
Einsteiger sollten den Kunden ein Maximum an Service bieten. Zu den Selbstverständlichkeiten zählt es, bargeldlos zu zahlen. Vor allem für Existenzgründer und neue Ladenbesitzern bietet dieses System ein Maximum an Flexibilität bei überschaubaren Kosten. Durch die geringen Vertragslaufzeiten bleibt der Unternehmer zudem flexibel und kann die Kosten abschätzen und erhält Planungssicherheit.
Mit dem System machen Unternehmen den Kunden den Bezahlvorgang sehr einfach und generieren auf lange Sicht Umsatz. Zudem bietet der elektronische Bezahlvorgang ein Maximum an Sicherheit für die Unternehmen. Die mobilen Lesegeräte sind einfach per Plug&Play zu installieren und bieten zahlreiche Vorteile. Der positive Nebeneffekt ist der Service, der den Kunden geboten wird. Zudem verlässt kein Kunde das Geschäft, nur weil kein EC-Lesegerät den bargeldlosen Zahlungsverkehr ermöglicht. Die Zusatzkosten der Lesegeräte sind zudem gering. Hier fallen lediglich die günstigen Papierrollen an.

Bequemer Bezahlvorgang generiert Kunden
Heute kommt nahezu kein Geschäft mehr ohne mobile Lesegeräte für EC-Karten aus. Kunden erwarten diesen Service und wer diesen nicht bietet, kann schnell potentielle Kunden verlieren. Kaum ein Kunde geht erst zur Bank und hebt die Summe in bar ab, um dann nochmals in das Geschäft zu kommen, um zu bezahlen. Damit diese Kunden nicht verloren gehen und zu Stammkunden werden, sollte jedes Geschäft den Service des EC-Cash anbieten.
Durch die günstige Miete der Lesegeräte wird es auch Jungunternehmen leicht gemacht, den bargeldlosen Service anzubieten. Es existieren stationäre Terminals, die fest installiert sind und auch mobile Terminals, die überall zum Einsatz kommen können. Das ist ideal, wenn man auf Messen ist und seine Waren dort verkauft. Vom Speiselokal über den Feinkostladen bis hin zur Boutique: Kunden gehen heute davon aus, dass sie mit der EC-Karte die Rechnung begleichen können. Deshalb ist ein solcher Service heute Standard und gehört zum Unternehmen wie der Businessplan zur Gründung.

Wepreserve: Business
Industrie PC im sekundären Sektor
Spindelservice von DMG: YouTube auf Firmenebene
Pflegeplanung mit Software
Kommunikationspolitik: Was ist das?
IP Management schützt geistiges Eigentum
Guerilla Marketing Definition